Ich bin zertifizierte und eingetragene Blutegeltherapeutin für den Tierbereich. Mein Seminar habe ich bei der bbez Biebertaler Blutegelzuchtfarm belegt. Vielleicht haben Sie sich ja schon über diesen "Wunderdoktor" informiert und suchen nun den passenden Therapeuten für die professionelle Durchführung in Ihrer Nähe? Oder Sie möchten sich einfach ersteinmal informieren? In beiden Fällen sind Sie bei mir sehr gut aufgehoben!

 

Der Blutegel (Hirudo medicinalis) hat ein vielfältiges Spektrum an Einsatzgebieten, wo er sehr hilfreich sein kann. Ich benenne diese im Folgenden:

- Huf- und Klauenerkrankungen wie z.B.: Rehe, Mortellaro, Hornfäule

- Gallen, auch Piephacken

- Lumbago (Kreuzverschlag)

- Zahn- und Kiefererkrankungen

- Arthritis/ Arthrose wie z.B.: Spat

- Sehnen- und Bändererkrankungen wie z.B.: Kreuzbandbeschwerden, Sehnenscheidenentzündung, Fesselträgerentzündung,  Patellaluxation etc.

- Hufrollenproblematik (Podotrochlose)

- Ataxien

- Spondylose und Kissing Spines (Wirbelsäulenproblematiken)

- Muskelverhärtungen und Muskelschmerz

- Wundheilungsstörungen

- Ekzeme

- Einschuss und Abszesse

- Hämatome

- Narbenproblematiken

- Venenerkrankungen wie Thrombose

 

Zur Wirkungsweise: 

Der Blutegel ist einzigartig in seiner Fähigkeit. Durch seinen Speichel sondert er u.a. entzündungshemmende, schmerzlindernde aber auch blutverdünnende Stoffe in den Körper. Der kleine Biss wird von den meisten Tieren toleriert. Es scheint eine Art gegenseitiges Einvernehmen zu existieren, wobei die Patienten spüren, dass Ihnen geholfen werden soll. Der Egel saugt sich voll und fällt dann von alleine ab. Die Behandlung dauert ca. 30 bis 90 min. Je nach dem wie der Egel sich verhält. Zu den Vorausetzungen für eine Behandlung kläre ich Sie dann gerne persönlich auf.

Nebenwirkungen sind lediglich bekannt als allergische Reaktion auf einen der Stoffe, welche der Blutegel absondert. Oder eine mögliche Wundinfektion, da die Behandlung auch wie ein kleiner "Aderlass" wirkt und die Wunde möglichst unbehandelt bleiben sollte. Aber auch dazu kläre ich Sie vor Ort gerne auf.

 

Mir ist der Artenschutz und Erhalt dieser besonderen "kleinen Doktoren" sehr wichtig. Auch aus diesem Grunde möchte ich darauf hinweisen, dass der Blutegel als zugelassenes Arzneimittel eingestuft ist und einen verantwortungsbewussten und professionellen Umgang voraussetzt.